Heu für die Grazien

Da 2006 die Heuernte geradezu “ins Wasser fiel” und sich Silagefütterung bei 2 Rindern nicht lohnt bzw. nicht machbar ist, bin ich gerade auf Grummetjagd!

Die beiden Grazien verschmähen Heu des 1.Schnitts, bevorzugen sogenanntes Grummet, also weiches “Heu”, vom 2. oder noch späteren Schnitt. Das ist letztes Jahr aber kaum gemacht worden, weil der Spätsommer so verregnet war. Meine bisherige Grummetquelle ist versiegt, die letzten 30 Handballen hab ich gestern abgeholt, die werden voraussichtlich etwa 10 Tage reichen. Die beiden Rindmädel hauen ganz schön was weg ;-)Wenn es ihnen denn mal schmeckt *leichtgenervtbin*

Nun war ich gerade bei einem anderen Heubauern, hab 3 Probeballen Grummet mitgenommen. Der hat noch 500 Ballen liegen, das wäre die Rettung übers Jahr!

Drückt mal die Daumen, dass es den Grazien mundet,…

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rindstage von jajuna. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über jajuna

Dies ist der Blog der Rindsmädelz Salo&Jola. Die beiden konnten aus dem nutzungsorientierten System befreit werden und leben nun gemeinsam auf einer großen Wiese in einem kleinen Dorf in Niedersachsen.

Schreibe einen Kommentar