Jolanda auf Schmusekurs

Jola ist ja eigentlich eher eine wilde Hummel, die schwierig „zu fixieren“ ist. Daher hab ich mit Schrecken der anstehenden Impfung der Grazien entgegen gesehen. Es gibt da aber einen Trick *grins* krault man ihre Hinterschinken und ihr Euter, bleibt sie lieb und artig stehen, sogar bei TA-Besuchen 🙂

Ok, ich gebs zu, gleich nach dem Pieks ist sie losgezischt und hat mir beinahe noch eine verplättet,…;-)

Hier sieht man auch ganz gut, was Jolanda für ein „Bomber“ geworden ist *staun*

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rindstage von jajuna. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über jajuna

Dies ist der Blog der Rindsmädelz Salo&Jola. Die beiden konnten aus dem nutzungsorientierten System befreit werden und leben nun gemeinsam auf einer großen Wiese in einem kleinen Dorf in Niedersachsen.

Schreibe einen Kommentar