05.11.`06 Salo weint

Salome ruft noch ab und an nach ihrem Adoptivkalb *schnief* Das mussten wir zurücklassen, da es sich um ein “Elitekalb” handelt, ist es nicht verkäuflich, sondern soll in die “Zucht” und “Milchproduktion” gehen. Schade! Zum Winter hin wären die beiden eh getrennt worden, da Salome mit ihrer Fehlstellung in der Hinterhand nicht auf Spaltboden gehalten werden darf und der Exbesitzer keine andere Unterbringungsmöglichkeit für sie parat hat, sollte sie zum Ende der Weidesaison geschlachtet werden.
Jolanda ist von Salomes Trauer sichtlich genervt. Heute scheinen die beiden eher getrennte Wege zu gehen :(

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rindstage von jajuna. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über jajuna

Dies ist der Blog der Rindsmädelz Salo&Jola. Die beiden konnten aus dem nutzungsorientierten System befreit werden und leben nun gemeinsam auf einer großen Wiese in einem kleinen Dorf in Niedersachsen.

Schreibe einen Kommentar