Kim-Belles trauriger Abschied

tanja-rudi-017.jpgHeute erreichte mich die traurige Nachricht, dass Kim-Belle am Neujahrstag von der Polizei erschossen werden musste 🙁

In der Silvesternacht hatte ihr Mensch sie zusammen mit ihren tierlichen Freunden sicherheitshalber im Stall eingesperrt. Irgendwelche Idioten haben durch die Lüftungsöffnungen Böller in den Stall geworfen. Kim-Belles Mensch wurde sofort auf den Tumult aufmerksam und eilte zur Hilfe.  Kim-Belle versuchte mit aller Gewalt aus dem Stall zu gelangen. Als ihr Mensch die Tür zum Stall öffnete, sprang Kim-Belle ihm bereits entgegen. Sie rutschte auf dem gefrorenen Boden aus, krachte auf ihn und er verlor für längere Zeit das Bewusstsein. Als er wieder zu sich kam, lag Kim-Belle immer noch schwer verletzt auf ihm, die Hunde hatten sich ebenfalls zu ihnen gelegt. Es gelang ihm, sich zu befreien. Erst kurz darauf betrat die, von den Nachbarn alarmierte, Polizei den Hof, da war es bereits hell. Kim-Belle hat sich bei ihrem Fluchtversuch durch die Tür und dem darauf folgenden Sturz mehrere Knochenbrüche zugezogen und wurde von der Polizei von ihrem Leiden erlöst.

Mein tiefstes Beileid an Kim-Belles Menschen. Ich weiß, sie wurde unendlich geliebt!

Ruhe in Frieden, Liebe und Freiheit kleines Zebumädchen!

tanja-rudi-031.jpg

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kim-Belle`s Zuflucht von jajuna. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über jajuna

Dies ist der Blog der Rindsmädelz Salo&Jola. Die beiden konnten aus dem nutzungsorientierten System befreit werden und leben nun gemeinsam auf einer großen Wiese in einem kleinen Dorf in Niedersachsen.

3 Gedanken zu „Kim-Belles trauriger Abschied

  1. Erschossen!? O.O Nicht eingeschläfert!? Musste es schnell gehen oder was?
    Oh Gott, das ist echt furchtbar. Und das nur wegen sonen blöden Idioten, die Böller in den Stall geworfen hatten!? >:-(

Schreibe einen Kommentar