16.03.2019 – Dunjas Umzug

Da Dunja natürlich nicht allein leben sollte, ist sie am 16.03.2019 zu zwei netten, jungen Jersey-Rinderdamen namens Mira und Amai und ihren lieben Menschen gezogen (Danke!!!). Wir konnten Dunja mit erfahrener Hilfe transportieren, vielen Dank an Petra und ihr Pferdetaxi (Pferdetaxi Leseberg). 😀

Dunja zögerte etwas, bis sie auf den Pferdehänger ging, es hat dann aber gut geklappt. Gut „verzurrt“ ging es dann gut eineinhalb Stunden Richtung neues Zuhause. Dort angekommen wurde Dunja lauthals von Mira und Amai begrüßt. Die Fahrt hat Dunja gut überstanden, war dann aber natürlich erstmal überfordert, da sie auf einer komplett fremden Weide war mit fremden Menschen und Rindern. Sie ist dann erstmal etwas ruhelos auf der Weide umher gelaufen und hat gemuht.


Fotos: Dunjas „Pferdetaxi“.


Foto: Mira muss sich den Hänger erstmal genauer anschauen.


Foto: Dunja wird von den Neugierigen erstmal verfolgt.


Foto: Hübsche Amai.

Das Wetter war leider etwas bescheiden und zwischendurch recht nass und windig. Als Dunja auch den Unterstand mit Raufe und Wasser erkundet hatte und einige Male Kontakt mit den beiden jungen Jerseys hatte (bestand eher aus mal ausweichen, mal Kopf schütteln und schnauben^^) und alle etwas ruhiger waren haben wir uns verabschiedet. Die erste Nacht wurde sogar teilweise von den fürsorglichen Zweibeinern Nachtwache gehalten. <3 Dunja war jedoch recht unruhig und viel auf den Beinen, was man aber verstehen kann, bei so viel neuen Eindrücken. Sie hat schließlich die letzten elfeinhalb Jahre bei uns gelebt. Am nächsten Tag haben wir das Trio dann nochmal besucht.
Foto: Amai ist immer sehr interessiert an Dunja und will Kontakt aufnehmen, bedrängt sie aber auch nicht großartig. Manchmal schubste Dunja sie weg, manchmal wich sie ihr aus und dann hat sie Amai doch abgeleckt… 😀


Foto: Amai hat Dunjas Zuwendung sichtlich genossen.

In der zweiten Nacht lagen alle drei dann auch endlich zusammen im Unterstand. <3

Vor Mira scheint Dunja noch großen Respekt zu haben und geht ihr eher aus dem Weg.

Im Laufe der Woche hat sich auch das Wetter gebessert. Wir fiebern schon Frühling und Sommer entgegen, wenn das Gras wieder wächst und das Trio schön grasen kann. Dunja wird liebevoll umsorgt und hat neben neuen Menschen und Rindern nun auch schon Bekanntschaft mit Hunden, kleinen süßen Kindern und Autos gemacht. 🙂

Hier noch ein paar Fotos und Videos vom Rindertrio Dunja, Mira und Amai:

(C) Fotos, Text: Dunni, Zera u.a.

Anna 01.07.2000 – 06.03.2019

Abschied von Anna. 1.7.2000 – 6.3.2019

Anna hatte schon länger mit ihrer immer schlimmer werdenden Arthrose zu kämpfen. Trotz tierärztlicher Behandlung und Zusatzfutter lag sie eines Abends dann auf der Weide fest und konnte nicht mehr aufstehen. Als die Tierärztin dann vorbeikam, um ihr Spritzen zu geben, kämpfte sich Anna aber doch nochmal auf die Beine. 🙂
Abends lag sie dann wieder auf der Weide, später, als Zera vorbeischaute war Anna jedoch eigenständig in den Unterstand gegangen und hatte sich dort ins Stroh gelegt. Freundin Dunja war immer bei ihr.

Leider hat sich Annas Zustand nicht gebessert und sie lag weiterhin fest. Ihre Arthrose war zu schlimm, sie konnte und wollte nicht mehr. Auch starke Medikamente brachten sie nicht mehr auf die Beine.

Deshalb haben wir uns zusammen mit der Tierärztin entschlossen sie gehen zu lassen.

Dunni und ich lernten Anna kurz nach ihrer Geburt im Sommer 2000 kennen. Wir kuschelten, führten sie zusammen mit Klein Dunja auf die Weide und stellten uns vor das wir sie eines Tages kaufen werden – was wir einige Jahre später tatsächlich taten.

So viel Zeit ist vergangen. Als ich (Zera) Anna kennenlernte, war ich gerade einmal 14 Jahre alt, bald werde ich 34.

Im Sommer 2007 zog sie schließlich zu uns, statt zum Schlachter zu müssen, zusammen mit Dunja, Milo und ihrem kurz zu vor geborenen Sohn Amigo. Sie erkannte ihn wieder und liebte ihn sehr.

Danke Anna für die wundervolle gemeinsame Zeit, all die Erinnerungen und dein ganz besonderes Vertrauen zu mir. Deine sensible, ganz besondere Art. Wir lieben dich für immer.

Hier ein paar Fotos aus Annas Leben:


Foto: Anna im Mai 2001. Wir kannten sie schon seit sie ein kleines Kälbchen war.


Foto: Anna und ihr Kälbchen Amigo kurz nach der Geburt am 30.06.2007. Später hat sie ihn bei uns großziehen können und endlich durfte sie Mama sein, nachdem ihr zuvor all ihre Kinder geraubt wurden.


Foto: Anna und ihr großer Sohn Amigo kuhscheln (10.10.2010).

(c) Text, Fotos: Zera + Dunni