Ein schrecklicher Nikolaustag :(

Hallo,

gestern war ein Albtraumtag :( Suli stand bereits den 3. Tag Zuhause, weil hier Dauerregen angesagt war. Mogens schien noch alles normal, gegen Mittag legte sie sich in den Stall, was um die Zeit ungewöhnlich für sie ist…
Ich dachte sie sei traurig und gelangweilt und hab sie zur Weide gebracht. Gehen konnte sie, war soweit lahmfrei. Auf der Weide stand sie hauptsächlich herum, wirkte völlig fertig. Da kam ich erst auf die Idee sie genauer zu untersuchen. Rechtes Bein war geschwollen, extrem heiß.
Der TA hat den Fesselträger in Verdacht. Zum Schallen war das Bein zu geschwollen, das steht Montag an.
Sie hat Entzündungshemmer und Schmerzmittel injiziert bekommen, ist jetzt wieder auf Phen.But. :???:
Die Untersuchung war für sie so schmerzhaft, dass sie innerhalb kürzester Zeit klatschnass geschwitzt war, gezittertsulisaugenblick.jpg und ganz fürchterlich gepumpt hat :cry:
Trotz Abrubbeln, Gut-Zureden und vielen Streicheleinheiten hatte Suli noch eine ganze Weile damit zu kämpfen. Es ging ihr richtig schlecht.
Keine meiner Abschwitzdecken passte auf sie herauf, glücklicher Weise hatte snow noch eine Riesendecke im Keller und brachte die dann schnell vorbei.

Inzwischen geht es ihr besser. Grundsätzlich hab ich nun aber noch mehr Angst um sie. Wenn sie sich schon auf dem Paddock eine so schlimme Verletzung zuzieht,… *grusel* Auch dass dieses Pferd im Schritt fast nie lahm geht, egal wie verletzt sie ist, verunsichert mich ungemein.
Am Montag entscheidet sich, ob sie einen Spezialbeschlag benötigt.

Schreibe einen Kommentar